Wasserschaden in Hermsdorf

News

  • Wasserschaden in Hermsdorf

    Ein neuer Tag, ein neuer Wasserschaden. Das Telefon klingelte im Juni 2011 und eine Kundin, bei der wir schon mal vor einigen Jahren einen Wasserschaden beseitigt hatten,  meldete einen Schaden in einem Restaurant.   Hier waren in der Herren- und Damentoilette jeweils die Deckenflächen betroffen und die Kundin wusste nicht, woher das Wasser kam. Oberhalb der WC-Anlagen befand sich das Schlafzimmer einer Wohnung, in dem es keine Rohrleitungen gab. Selbst in der abgehängten Decke der WC-Anlagen war keine Rohrleitung zu finden.   Von außen sah die Fassade in Ordnung aus und zuerst konnte man sich nicht erklären, wo das Wasser her kam. Nach einem längeren Gespräch mit der Kundin erzählte diese, dass sie vor einigen Tagen Dachziegel im Hof gefunden hatte.  Dies wurde natürlich sofort durch uns überprüft und dabei wurde festgestellt, dass diese Dachziegel, von ihrem Dach abgefallen waren und deshalb Wasser auf die Unterspannbahn Richtung Regenrinne lief und hierbei das Wasser nicht in die Regenrinne sondern zwischen Mauerwerk und Vollwärmeschutz lief. Es lief bis zu einem Flachdachbereich unten im Restaurant und trat dort in das Gebäude ein. Nach Beauftragung einer Dachdeckerfirma war die Schadensursache beseitigt und die technische Trocknung konnte durchgeführt werden.   Um hier eine kurzfristige und schnelle Trocknung zu erzielen, wurde mit Infrarotplatten gearbeitet.

    weiterlesen

  • Wasserschaden in Pankow

    Da es Ende Juli/Anfang August 2010 in Berlin und Umland – speziell in den Bezirken Blankenburg, Karow, Buch, Heinersdorf sowie Steglitz – zu sintflutartigen Regenfällen kam, blieb es hier natürlich nicht aus, dass es zu vielen überfluteten Kellern kam, wodurch bei vielen Wasserschäden entstanden sind.

    Am 01.08.2010 klingelte bei uns im Büro das Telefon und ein Herr klagte mir sein Leid, weil er das ganze Wochenende damit verbracht hätte, das eingetretene Wasser wieder aus dem Keller herauszubekommen. Mittels Tauchpumpen und Wassersaugern hatte er es soweit geschafft, dass stehende Wasser aus dem Keller zu bekommen.

    weiterlesen

  • Wasserschaden Oranienburg / Birkenwerder

    Es ist heutzutage nicht selten, dass auf dem öffentlichen Straßenland ein Wasserrohbruch entsteht. Hier treten meistens Tausende von Litern Wasser aus und das Wasser sucht sich ungehindert den Weg in die Gärten der umliegenden Grundstücke. Aber nicht nur die Gärten sind betroffen, sondern auch die Häuser, gerade speziell diese, die einen Keller haben. Die Lichtschächte laufen schnell voll und das Wasser tritt über die Fenster in den Keller ein.

    Da unsere Kundin beim Nach-Hause-Kommen natürlich nicht damit gerechnet hat, dass der halbe Keller überflutet ist und sie es auch erst in den Abendstunden feststellte, ist es nicht verwunderlich, dass sie mit der Situation leicht überfordert war.

    weiterlesen

  • Wasserschaden in Schildow / Glienicke

    In einem Reihenhaus in Schildow, in Brandenburg gelegen, kam es innerhalb des Spitzbodens zu einem Wasserschaden, da hier die Heizungstherme montiert war.

    Wie man sich gut vorstellen kann, ist natürlich nie jemand zu Hause, wenn ein Wasserschaden eintritt, so dass dieser die Wasserzufuhr stoppen kann. Und dadurch, dass die Heizungstherme im Spitzboden des Hauses eingebaut war und der Eigentümer des Hauses erst zum Feierabend am späten Nachmittag nach Hause kam, stand das Wasser bis in den Keller hinein.

    weiterlesen

  • Wasserschaeden in Bernau, Schönow, Reinickendorf, Buch, Karow und Blankenburg

    Am Wochenende zwischen dem 30.06. und 01.07.2012 sind erhebliche Unwetter aufgetreten, so dass etliche Keller vollgelaufen sind und Wasserschäden entstanden.

    Was macht man bei einem Wasserschaeden? Sollte es sich hier um ein Einfamilienhaus handeln, welches eine Estrichdämmschicht verbaut hat, so ist meistens eine technische Trocknung der Estrichdämmschicht erforderlich.

    weiterlesen

  • Wasserschaden in gefliesten Bereichen

    Bei einem Wasserschaden in gefliesten Bereichen kann es passieren, daß die Feuchtigkeit nicht richtig trocknet.

    Wasserschaden bei Fliesen

    Was bedeutet eigentlich Estrich-Dämmschicht?

    Auf der Bodenplatte wird meistens ein Dämmmaterial, Styropor oder eine mineralische Wolle mit einer Stärke von ca. 5 cm verarbeitet. Darauf kommt im Bedarfsfall eine Fußbodenheizung und auf diese ein Estrich, der wiederum 5 cm stark ist. Auf diesem Estrich wird entweder eine Fliese, Laminat, PVC, Linoleum oder Teppich verlegt. Dieser Estrich wird schwimmend verlegt. Das bedeutet, daß er umlaufend keine Verbindung mit dem Gebäude hat.

    Zum einen liegt er auf dem Dämmmaterial, zum zweiten ist im Rand mittels eines Randdämmstreifen eine Dehnungsfuge von ca. 1 cm gelassen worden. Dieses hat den Vorteil, daß Schallübertragungen innerhalb des Gebäudes so gut wie nicht stattfinden.

    Bei einem eingetretenen Wasserschaden läuft nun über den Ixelbereich Wasser auf die Bodenplatte. Vor einigen Jahrzehnten war es noch erforderlich, den kompletten Estrich zu demontieren, danach die Bodenplatte zu entfeuchten und neuen Estrich inklusive Fußbodenheizuung und Dämmmaterial einzubringen. Mit dem Estrich-Dämmschicht Trocknungsverfahren ist dies nicht mehr notwendig.

    weiterlesen

  • Wasser im Keller in Berlin

    Wasser im Keller in Berlin – was tun?

    Sofort handeln bei Wasserschaden ist angesagt.

    Wasser im Kelle eines Hauses sollte schnell bekämpft werden, denn mit der Zeit werden die Wasserschäden größer. Nach dem Abpumpen und Aufwischen sollte der Raum möglichst vollständig ausgeräumt werden. Feuchte  Bodenbeläge und Wandverkleidungen sollten entfernt und entsorgt oder z.B.  auf dem Dachboden getrocknet werden.

    weiterlesen

  • SV Karow 96

    Auf die gute Zusammenarbeit mit dem SV Karow 96.

    fckarow3

  • Die Dachse

    Für das Dachse-Sportfest spendete die ALLEGRA GmbH einen Renovierungsgutschein im Wert von 500 Euro zur Verlosung bei der veranstalteten Tombola.

    dachse